Heimischer Markt schwächelt

Luxusyachten werden auf dem heimischen Markt kaum noch verkauft. Die Werft in Santa Polo exportiert rund 90 Prozent aller Boote ins Ausland.

Luxusyacht

Luxusyacht

Die Zeit der Krise hat auch im Bereich der Luxusyachten in Spanien zugeschlagen. Spanier können sich keine großen Luxusyachten mehr als Prestigeobjekt leisten. Bei den spanischen Werften gehen so gut wie keine Einheimischen Aufträge mehr für den Neubau von Yachten mit einer Länge von 20 bis 60 Meter ein.

Bei Astonda, eine der größten spanischen Werften für Freizeityachten der Extraklasse, mit Sitz in Santa Pola, stellt sich die große Ernüchterung ein. Jesús Hernández sagt: “Wir verkaufen heute 90 Prozent unserer Produktion nach China, Russland und die USA”.

Die Firma in Santa Pola baute unter anderem die größte spanische Luxusyacht, die “Astondoa 140 Steel Amaranta”, welche 46 Meter lang ist.

Die Werft Astonda produziert sei 1916 Luxus- und Megayachten und befindet sich in der Nähe des Fischerhafens von Santa Pola.

Short URL: http://marmenornews.com/?p=6058

Posted by on Okt 14 2013. Filed under Allgemein, Sport, Wirtschaft. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Kleinanzeigen

    • ...laden...

Photo Gallery

Golfreisen



Unsere Partnerseiten:

Mar Menor Partys | Murcia Golf | Spanien Urlaub | Alcazaba Zoco | Exklusive Immobilien Designed by Faktor-V - Marketing